new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Platt. Hl.Johannes Nepomuk, 1725 - Rokoko | by alexander.szep
Back to photostream

Platt. Hl.Johannes Nepomuk, 1725 - Rokoko

Nördlich des 450-Seelen-Winzerortes Platt (GM Zellerndor, HL) steht an der Landesstrasse 1065 nach Zellerndorf, an dessen nördlicher Ortseinfahrt, diese künstlerisch hervorragend ausgeführte etwa 3,2m hohe barocke Statue des Hl.Nepomuk aus Zogelsdorfer Sandstein, eine Eggenburger Steinmetzarbeit. Er ruht in 240m SH im Ried "Hinterlandäcker" steht auf einem mächtigen "dreieckigen(!)" mehrstufigen Sockel auf dem sich ein dreieckiges konkav geschwungenes Postament mit einer genuteten Kartusche an der Vorderseite befindet. An der Vorderseite des Postament ist ein Hochrelief angeheftet mit einem Wappen mit Grafenkrone, die des Stifters der Statue den Reichsgrafen Ludwig Joseph von Hartig. Die beiden restlichen Postamentseiten haben aufgeputzte Kartuschen. An der rechten Postamentseite sind Renovierungsdaten eingraviert: 1839 und 1856. Die linke Postamentkartusche ist leer. Am Postament eine dreieckige mehrfach gestufte und gekehlte Basalplatte mit einem abschliessenden Traufsims. Auf ihr ein flacher dreieckiger Figurensockel auf dem die Figur des Hl.Nepomuks befindet. Nepomuk ist mit allen seinen kirchlichen Attributen ausgestattet: er trägt unterhalb einen bodenlangen Talar, darüber einen reich verzierten Chorrock. Über seine Schultern hat er eine Mozetta gebunden, ein halblanges Pelzcape eines Generalvikars. Um den Hals trägt er ein Pektorale - ein Metallkreuz. Am Haupt trägt er eine Birett, eine schirmlose Kappe des Klerus. In seinem rechten Arm hält er ein Kruzifix das er andächtig betrachtet, in seiner linken Hand hält er seinen Märtyrer-Palmzweig. Ursprünglich stand die Statue ausserhalb, an der einer alten Weggabelung nahe dem Sulz-Bach, etwa 300m nordöstlich von seinem heutigen Standort, zwischen zwei Linden. Geschützt wurde er damals durch einen geschwungenen Blechbaldachin den es heute nicht mehr gibt. Graf Hartig kam durch Heirat mit Gräfin Maria Theresia Esther Putz von Adlersthurm aus Schrattenthal, in den Besitz der Herrschaften von Schrattenthal und Platt. Der Graf liess zur Geburt seines Sohnes Adam Franz (1724) diese Statue errichten. Graf Hartig war Diplomat, kaiserlicher Rat und Gouverneur von Böhmen. Nepomuk wurde zuletzt im August 2020 durch den bekannten Restaurator Manfred Bölderl, aus Guntersdorf, optimal restauriert. Das Leben des Hl.Nepomuk ist im folgenden Album "Heilige" ausführlich beschrieben. Dieser Nepomuk ist etwa 300 Jahre alt.

 

Standort 2000: GPS 48.675015 - 15.959706

Standort 1725: GPS 48.677253 - 15.960959

Denkmalschutz OID 1489 nach § 2a

1,408 views
12 faves
5 comments
Taken on September 2, 2020