new icn messageflickr-free-ic3d pan white
KleinZwettl. Granit-Hochkreuz, 1860 - Historismus | by alexander.szep
Back to photostream

KleinZwettl. Granit-Hochkreuz, 1860 - Historismus

Wenn man Kleinzwettl (GM Gastern) in östlicher Richtung nach Frühwärts auf der L 8137 verlässt, steht an der Kreuzung dieses etwa 4,7m hohe Wegekreuz aus Schremser Granit. Es ruht in 512m SH im Ried "Streitfeld" auf einem rechteckigen Grundfundament auf dem sich ein konkav noch obenhin geschwungenes Postament aufliegt. Sockel, Postament und Deckplatte sind aus einem Stück Granit gefertigt. Am Postament eine leider wegrestaurierte Inschrift und ein Stiftungsdatum: "JOS. KUR(TZ).1860". Auf der gestuften überkragenden Deckplatte ein rechteckiger Sockel auf dem ein weiteres kleines geschwungenes Postament aufliegt. Seine geschwungenen Innenkonturen zeigen Blattgravuren mit unterhalb eingerollten Enden. Zentral in der Mitte ein Lebensbaum. Dieser Baum des Lebens ist in der Religionsgeschichte ein weitverbreitetes Fruchtbarkeitssymbol sowie ein Schöpfungsmythos. Er steht als Weltachse im Zentrum der Welt, seine Wurzeln reichen tief in die Erde und seine Wipfel tragen den Himmel. Somit verbindet er die drei Ebenen: Himmel, Erde und Unterwelt. Am kleinen Postament ein Sims auf dem sich das Hochkreuz, mit Kleeblattenden und Steingloriole, erhebt. Zentral am Kreuz ein polychromer Blechschnittherrgott vom 3-Nagel-Typus. Er zeigt Jesus Christus am Kreuz mit einer Dornenkrone, einer goldenen Gloriole und er ist bekleidet mit einem Lendenschurz. Über dem Gekreuzigten eine hängende Blechfahne mit den Initialien: INRI (Iesus Nazarenus Rex Iudorum), darauf. Unter Jesus Christus ein bogiges polychromes Blechbild mit der trauernden Mutter Gottes darauf. Hinter dem Kreuz mehrere Koniferen. An seiner Stelle stand ursprünglich ein alter Pfeiler an einer Kreuzung an der sich einst 5 Wege trafen.

 

Standort: GPS 48.880199 - 15.218978

kein Denkmalschutz

859 views
12 faves
4 comments
Taken on August 18, 2019