new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Deinzendorf. Maria Immaculata, 1745 - Rokoko | by alexander.szep
Back to photostream

Deinzendorf. Maria Immaculata, 1745 - Rokoko

Im nördlichen Ortsteil des 120-Seelen-Dorfes Deinzendorf (GM Zellerndorf, HL) steht vor der Brücke über den Pulkau-Bach diese etwa 2,5m hohe spätbarocke Figur der Hl.Maria Immaculata aus Zogelsdorfer Sandstein. Sie ruht in 235m SH im Ortsried auf einem rechteckigen Grundfundament auf dem sich quaderförmiger Sockelstein befindet. Am Sockel ein rechteckiger Figurensockel auf dem die Figur der Hl.Maria Immaculata sich befindet. Maria steht auf der Weltkugel um die sich die Schlange, als Symbol des Bösen, windet. Maria steht mit einem Fuss auf der Mondsichel, ein apokalyptisches Symbol, und auch auf der Schlange die sie zertritt. Maria steht betend mit gefalteten Händen und hat einem Sternenkranz mit zwölf Sternen an ihrem Hinterhaupt. Diese Darstellung stammt aus der geheimen Offenbarung des Johannes: "ein Weib, von der Sonne umkleidet, den Mond zu ihren Füssen und um ihr Haupt ein Kranz von zwölf Sternen. Sie wird der Schlange den Kopf zertreten, die Schlange aber wird ihrer Ferse nachstellen". Die Figur stand schon immer an dieser Stelle, allerdings verlief die alte Hauptstrasse des Dorfes rechts direkt an ihrer Seite vorbei - direkt links stand die alte Holzbrücke über die Pulkau. Stifter dieser schön gearbeiteten Statue war Leopold Christoph Graf von Schallenberg, Herr auf Schloss Rosenau und Gut Deinzendorf - übrigens ein Verwandter unseres österr. Aussenministers Schallenberg.

 

Standort: GPS 48.696627 - 15.921588

Denkmalschutz OID 22485 nach § 2a

1,007 views
14 faves
3 comments
Taken on June 28, 2020