new icn messageflickr-free-ic3d pan white
View allAll Photos Tagged braess

Title: Der Ornithologische Beobachter

Identifier: derornithologisc08alas

Year: 1902 (1900s)

Authors: Ala, Schweizerische Gesellschaft felkunde und Vogelschutz

Subjects: Birds; Birds

Publisher: [Bern?, Ala, Schweizerische Gesellschaft felkunde und Vogelschutz]

Contributing Library: American Museum of Natural History Library

Digitizing Sponsor: Biodiversity Heritage Library

  

View Book Page: Book Viewer

About This Book: Catalog Entry

View All Images: All Images From Book

 

Click here to view book online to see this illustration in context in a browseable online version of this book.

  

Text Appearing Before Image:

15 avril au 20 mai 1910 1247 pieces de gibier âde passage" alouettes de mer, pieds rouges, courbageots, redondes etc. Vom Büchertisch. L.ebensbil«ler aus der Tierwelt. Herausgegeben von H. Meerwarth und K. Soffel. R. Voigtländers Verlag, Leipzig. Lfg. 2/3 Säugetiere und 18/19 Vögel. Je 75 Pfg. Von dem hier schon in ersten Lieferungen angezeigten Werke sind vier weitere Hefte erschienen, die in allen Teilen halten, was der Anfang versprach. Die neuartige Illustration mit photographischen Aufnahmen freilebender Tiere feiert neue Triumphe. In der Vogelserie beobachten wir den seltenen Triel, den Rohrsänger, den grossen Brachvogel, den Star, den Fischadler, das Blässhuhn. Beim Spiel, bei der Fütterung der Jungen, am Nest, kurz in allen Lebenslagen sind die Tiere zu sehen und beobachtet. Wie die Bilder, so belehrend sind auch die Texte, in denen Meerwarth, Löns, Else Soffel, Martin Braess auf Grund eigener und vorhandener Beobachtungen uns von dem Leben und Treiben der Tiere erzählen. Wir empfehlen noch- mals unsern Lesern das schöne Werk zur Anschaffung und zu Geschenk- zwecken. D. Wenn der Hammer ruht. Von Josef Lerch, Derendingen. Im Selbst- verlag des Verfassers. Eine Gedichtsammlung aus dem Volksleben und der Natur. Preis Fr. 1. ââ . Der Verfasser, ein eifriger Natur- und Vogelfreund, gehört zu jenen glücklichen Menschen, die neben ihrer oft schweren Berufsarbeit doch noch ein Mussestündchen finden, sich mit der schönen Natur und deren Geschöpfen zu beschäftigen. Der Stoff dieser Gedichtsammlung ist zum grossen Teil der Vogelwelt entnommen. Wir können das Büchlein im bescheidenen Gewände unsern Lesern zur Anschaffung bestens empfehlen. D. Unser Vereinsabzeichen. Wir möchten unsere Mitglieder nochmals zur Anschaffung unseres Vereinsabzeichens aufmuntern. Dasselbe kann bei Herrn Albert Hess, Mues- mattstrasse 34, Bern, bezogen werden. Durch den Bezug von zwei Abzeichen könnten sich die Mitglieder mit geringen Kosten ein Paar originelle Manchetten- knöpfe verschaffen. Preis per Stück 60 Rappen, zwei Stück Fr. 1. 20 (nebst Portozuschlag). Nos insignes. Nous attirons encore une fois l'attention des mem- bres de notre socicte sur nos insignes et leur en re- commandons l'acquisition. Ceux-ci consistent en une paire de boutons de manchettes (gravure ci-dessus) que Ton peut se procurer, au prix de fr. 1.20 l.-i paire, aupres de M. Alb. Hess, Muesmattstrasse 34, Berne (port en sus).

 

Text Appearing After Image:

  

Note About Images

Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.

Title: Der Ornithologische Beobachter

Identifier: derornithologisc02alas

Year: 1902 (1900s)

Authors: Ala, Schweizerische Gesellschaft felkunde und Vogelschutz

Subjects: Birds; Birds

Publisher: [Bern?, Ala, Schweizerische Gesellschaft felkunde und Vogelschutz]

Contributing Library: American Museum of Natural History Library

Digitizing Sponsor: Biodiversity Heritage Library

  

View Book Page: Book Viewer

About This Book: Catalog Entry

View All Images: All Images From Book

 

Click here to view book online to see this illustration in context in a browseable online version of this book.

  

Text Appearing Before Image:

Vogelschutzkalender. Februar. Die Fütterung und Pflege der freilebenden Vögel ist wie im Januar ^eiter zu besorgen. Alte Nistkasten müssen ausgeputzt, nachgebessert und wenn nötig durch neue ersetzt werden. Bei starkem Schneefall sind an geschützten Stellen im Felde und im Walde neue Futterplätze einzurichten. Die bereits zurückgekehrten oder zurückgebliebenen Zugvögel, wie Stare, bedürfen einer geeigneten Nahrung (Fleischabfälle und dergleichen); Samenkörner genügen denselben nicht. Je reichlicher imsere nützlichen Vögel gefüttert werden, um so leichter gewöhnen sie sich an ihre zukünftigen Nistplätze. Schöne Tage geben den Eltern Gelegenheit zu Spaziergängen mit ihren Kindern, um letztere auf diesen oder jenen Vogel aufmerksam zu machen, denselben die Abscheulichkeit des Nest- plünderns jetzt schon klar zu legen und sie zu Freunden unserer gefiederten Welt heranzubilden.

 

Text Appearing After Image:

Winterfutterplatz im Walde. Prohebüd aus Dr. Martin Braess: -Das bt'imisclie Tier- und Pflanzenlebeii iiu Kreislauf des Jahres". Herr Naturalienhändler Eugen Dobiasch in Wien teilt uns mit, dass die Ausfuhr von Kolibris in diesem .Jahre verboten sei. (Sehr vernünftig!) * Um Kolli- und Blaumeisen anzulocken dient in erster Linie der Samen der Sonnenblume, (Helianthus annuus), deren Samenscheiben ausgehängt werden, auch Nüsse und Speckstücke werden gerne angenommen. In Liebe's ,,Fiitterplätze für Vögel" ist das Nötige angegeben.

  

Note About Images

Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.

Nonetheless, while standing or sitting on Cheonggyecheon's banks, it's hard to argue with success. It is noticeably cooler than on the street just a few meters above; the sound of flowing water drowns out traffic; and if you're an urban planner, you can't help but notice the absence of the former elevated freeway (not to mention the obvious positive effects on the surrounding area). After the former Cheonggye Expressway was removed, downtown Seoul traffic actually got better, due in part to related projects but also, arguably, in a demonstration of Braess's Paradox, the idea that distributing traffic rather than funneling it can improve traffic flow.